Ausbildungsbotschafter und Projektvorhaben „Arbeitswelt Sauerland 4.0“

Berufsorientierung und Berufsvorbereitung nehmen an der Ruth-Cohn-Schule einen wichtigen Bereich im Unterricht aller Klassen ein.

Als neue „Bausteine“ in dieser Entwicklung wird es im Frühjahr 2016 ein durch Auszubildende Arnsberger Betriebe organisierten Orientierungstag an der Ruth-Cohn-Schule geben. Die Auszubildenden stellen ihre Bereiche vor und stehen als Ansprechpartner für Fragen von Schülerinnen und Schülern zur Verfügung.

Ein weiterer Baustein ist die Unterzeichnung einer Interessensbekundung für die Teilnahme am Projekt „Arbeitswelt Sauerland 4.0“. Kooperationspartner ist in diesem Fall die Wirtschaftsförderung Arnsberg GmbH. In der Interessensbekundung steht:

Das Projektvorhaben „Arbeitswelt Sauerland 4.0“ hat in der ersten Phase die Ziele, der heimischen jungen Generation als zukünftige Fach- und Führungskräfte der Region

  • die Chancenvielfalt in der beruflichen Entwicklung vor Ort aufzuzeigen,

  • sie zu aktivieren, sich kreativ und intensiv mit den Möglichkeiten und Angeboten des Standorts auseinanderzusetzen und eigene Wunschvorstellungen als Impulse einzubringen,

  • neue Angebote am Standort anbieten zu können, indem gemeinsam mit den Kooperationspartnern aus Schule und Wirtschaft Ideen entwickelt und umgesetzt werden.

zuletzt bearbeitet am 18.05.2016


Sport-AG inklusiv und interkulturell

Seit Beginn des Schuljahres gibt es eine gemeinsame Fußball-AG der Ruth-Cohn-Schule und der Grimmeschule im Nachmittagsbereich. Begonnen hat alles damit, dass Schüler der Grimmeschule angefragt haben, ob sie an der AG der Schüler der Ruth-Cohn-Schule teilnehmen können. Als das gut geklappt hat, haben sich die Schulen darüber verständigt, dass dieses Angebot gemeinsam von Lehrkräften beider Schulen betreut wird.

Als am Dienstag gleicher Woche die Ruth-Cohn-Schule ein „Freundschaftsfest für Flüchtlinge“ im Schleifmühlenweg ausgerichtet hat, wurde als Teil der Aktion auch ein Fußballturnier im Rahmen der AG in der Sporthalle der Grimmeschule durchgeführt. Jugendliche Flüchtlinge aus den Unterkünften im Schleifmühlenweg und dem Rumbecker Holz nahmen mit den Schülerinnen und Schülern beider Schulen an dem Angebot teil.

Fußball kann man immer zusammen spielen. Da ist es egal welche Sprache jemand spricht oder aus welchem Land er stammt. Die Fußball-Bundesliga macht es vor und die Jugendlichen machen es nach.

 

Die Schulleiter Claudia Brozio (Ruth-Cohn-Schule) und Matthias Mörstedt (Grimmeschule) sind sich einig: das ist ein Modell mit Zukunft im Bereich Inklusion wie auch Integration.

 

 

 

zuletzt bearbeitet am 18.05.2016


Gelebte Integration

 

Bereits seit Monaten erwirtschaften Schülerinnen und Schüler der Ruth-Cohn-Schule Geld für ein „Freundschaftsfest am Schleifmühlenweg“. Sie haben auf Weihnachtsmärkten und auf dem Schulfest Produkte verkauft und geplant welche Aktionen und Aktivitäten sie beim Fest gerne anbieten möchten.

 

Die gemeinsamen Absprachen über die Umsetzung erfolgten mit Mitarbeitern der Stadt Arnsberg und Mitgliedern des Freundeskreises Schleifmühlenweg.

Die Schüler haben ein Plakat entworfen und dieses über die umliegenden Grundschulen an alle Kinder aus Flüchtlingsfamilien verteilen lassen.

Am Festtag war die Freude auf allen Seiten groß. Es gab verschiedene Stationen mit Geschicklichkeitsspielen draußen vor der Unterkunft. In den Gemeinschaftsräumen wurden hunderte Waffeln gebacken, alle Kinder nach eigenem Wunsch geschminkt, Leinwände gestaltet, Bilder gemalt,… und immer wieder gab es gemeinsames Lachen und das ernsthafte Bemühen, sich miteinander zu verständigen.

Für die Kinder am Schleifmühlenweg war es ein Tag mit viel Spaß und Abwechslung. Die Eltern haben ihre Kinder fröhlich lachend erlebt. Die Schülerinnen und Schüler der Ruth-Cohn-Schule haben sich gefreut, dass ihre Aktion so gut angekommen ist. Sie haben für sich viel darüber mitnehmen können wie Menschen leben, die ihr Land verlassen haben, weil sie dort von Not und Gefahr bedroht waren.

  

      

 

    

Zuletzt bearbeitet am 18.05.2016        

 


Ruth-Cohn-Schule arbeitet im Forum der Deutschen Schulakademie mit

Auf Einladung der Deutschen Schulakademie nahm die Schulleiterin der Ruth-Cohn-Schule Claudia Brozio vom 25.-26.02.2016 am Forum „Individuelle Bildungsverläufe: SchulWEGE selbständig gehen, gestalten, verantworten“ in den Räumen der Robert-Bosch-Stiftung in Berlin teil. Zu den Foren werden je nach Thema Schulen mit innovativen Konzepten und Lösungsansätzen eingeladen.

Die Ruth-Cohn-Schule freut sich sehr, dass ihre Arbeit auch auf Ebene der Deutschen Schulakademie Aufmerksamkeit erregt hat. Die Schulakademie stellt ihre Ziele folgendermaßen dar: „Die Deutsche Schulakademie will exzellente Schulpraxis in die Breite der Schullandschaft transportieren, sie entwickelt professionelle Standards weiter und verankert die exzellente Praxis bildungspolitisch. Dabei baut sie auf dem Wissen exzellenter Schulpraktiker auf und vernetzt es mit wissenschaftlicher Expertise.“

Auf dem Forum gab es neben wissenschaftlichen Impulsvorträgen von Prof. Dr. Klaus-Jürgen Tillmann (Prof. emer. für Erziehungswissenschaft in Bielefeld)und Prof. Dr. Christian Fischer (Prof. für Begabungsforschung und individuelle Förderung in Münster)einen regen Austausch mit Vertretern von Schulen und außerschulischen Institutionen und Partnern.

 

Die Ruth-Cohn-Schule nutzt Impulse aus externen Veranstaltungen, um die eigene Schulentwicklung voran zu bringen und für die Schülerinnen und Schüler ein möglichst passgenaues Angebot zu schaffen. Der Austausch mit anderen Schulen nimmt auch für die eigene Entwicklung einen wichtigen Stellenwert ein.

 

   
   

Zuletzt bearbeitet am 18.05.2016


Austausch mit West-Lothian

Seit mehr als 40 Jahren gibt es eine Partnerschaft zwischen dem Hochsauerlandkreis und West-Lothian in Schottland. Zur Vorbereitung einer Antragstellung für ein ERASMUS+-Projekt „Strategische Partnerschaft“ besuchte eine Delegation aus dem Sauerland die schottische Partnerregion.

Zum vorbereitenden Austausch reiste Schulleiterin Claudia Brozio zusammen mit Werner Roland (Berufskolleg am Eichholz) und Wolfgang Meier (Schulverwaltung Hochsauerlandkreis) nach Livingston. Die Zielsetzung des geplanten Projekts PRACTICE (Prospects Research Achievement Competence Training Improvement Challenges Employment), die Verbesserung von Übergängen von Schülern, wurde mit möglichen Partnern diskutiert und es wurden gemeinsame Schwerpunkte festgelegt.

Die Gäste aus dem Hochsauerlandkreis hatten die Möglichkeit sich auszutauschen mit Vertretern der Schulaufsicht, des Schulträgers, Vertretern von Education Scotland und unterstützenden Partnern wie sky Academy. Die Ideen, Vorgehensweisen und Ziele der Zusammenarbeit wurden eingehend diskutiert und weiterentwickelt, um möglichst gute Chancen für eine zukünftige Antragstellung zu haben.

Die Ruth-Cohn-Schule schärft mit der Teilnahme am geplanten Projekt ihr Profil im Zusammenhang europäischen Austausches und länderübergreifender Zusammenarbeit.

 

   

 

 

 

Zuletzt bearbeitet am 09.11.2015


Demokratieerziehung

Die Aspekte Demokratie und soziales /bürgerschaftliches Engagement spielen an der Ruth-Cohn-Schule eine ganz wichtige Rolle. Die tägliche Arbeit an der Schule macht deutlich, dass unsere Schülerinnen und Schüler die Möglichkeiten zur aktiven Teilnahme an der schulischen Entwicklung wie auch die Beteiligung im Rahmen sozialen und bürgerschaftlichen Engagements für sich intensiv nutzen.

Anerkennung erhalten die Schüler für dieses Engagement durch die Zertifikate von sozialgenial und die Teilnahme zum Beispiel bei Lernstätten von Demokratisch Handeln.

Um weitere Anregungen zu bekommen und diese in das Arbeiten einfließen lassen zu können, nehmen Frau Julia Brauckmann und Schulleiterin Claudia Brozio an der Tagung „Demokratiepädagogik neu aufgestellt“ der Deutschen Gesellschaft für Demokratiepädagogik und der Heinrich Böll Stiftung am 16. Und 17. November 2015 in Berlin teil.

Die Bund-Länder-Kommission hat bereits im Jahr 2002 das Programm „Demokratie lernen und leben“ aufgelegt. An der Ruth-Cohn-Schule werden die einzelnen Kompetenzen, die als schulische Aufgabe beschrieben werden, mit hoher Intensität in den Unterricht und das schulische Leben eingebracht.

Zuletzt bearbeitet am 09.11.2015


Schuljubiläum 10 Jahre Ruth-Cohn-Schule

Seit 10 Jahren besteht die Ruth-Cohn-Schule als Förderschule für emotionale und soziale Entwicklung Sekundarstufe I in Trägerschaft des Hochsauerlandkreises in der Stadt Arnsberg. In dieser Zeit hat sich viel getan, wurde viel entwickelt und hat sich die Schule zu einer festen Größe in der Schullandschaft entwickelt. Viele Auszeichnungen zeugen von der Qualität der pädagogischen Arbeit. Besonders aussagekräftig sind aber die Äußerungen von Eltern und Schülern, für die die Schule ein verlässlicher Ansprechpartner und Unterstützer ist.

Das alles zu feiern war Anlass, sich am 26.09.2015 an der Ruth-Cohn-Schule zu treffen. Eingeladen war die aktuelle Schulgemeinde mit Schülern, Lehrern, Eltern und Kooperationspartnern, wie auch alle Ehemaligen. Und viele, viele sind gekommen.

In der offiziellen Eröffnung hat Claudia Brozio als Schulleiterin den Werdegang der Schule beschrieben und auf die bisherigen Erfolge verwiesen: zahlreiche Auszeichnungen, Kooperationen und vor allem die Vermittlung von Schülerinnen und Schülern in Ausbildung und andere Anschlussmaßnahmen.

Einen guten Eindruck kann man sich von der Atmosphäre des Festtages anhand der Bilder in unserer Fotoschau machen. Die Bilder wurden u.a. von Thora Meißner zur Verfügung gestellt, die auch über das Schulfest in der Presse berichtet hat:

http://www.lokalkompass.de/arnsberg/leute/10-jaehriges-jubilaeum-ruth-cohn-schule-ist-fuer-mich-weltklasse-d585686.html/action/recommend/1/

http://www.lokalkompass.de/arnsberg/leute/happy-things-die-neue-schuelerfirma-der-ruth-cohn-schule-d585818.html

  

   
   

 

  

   
   

  

   
   

 

   
   

  

 

   
   

  

   
   

  

   
   

  

   
   

  

      

 

    

  

 

   
   

  

   
   

  

   

   

  

   
   

  

   
   

 

   
   

  

   
   

  

   

 

  

Zuletzt bearbeitet am 09.11.2015